Breitbandausbau im Landkreis Diepholz

Kabelschächte von Romold für eine schnelle und sichere Verlegung

Treiben das Projekt Breitbandausbau im Landkreis Diepholz voran: Von links nach rechts: Landrat Cord Bockhop, Peter Surmann von der Connect Com GmbH, Ludwig Gerstlauer und Sebastian Zukowski von der Romold GmbH und Wagenfelds Bürgermeister Matthias Kreye.

Das schnelle Internet rückt im niedersächsischen Landkreis Diepholz in greifbare Nähe. Mitte 2022 wird der gesamte Ausbau abgeschlossen sein. Ab August 2020 sollen die Nutzer bereits stufenweise vom Breitbandausbau profitieren können, für den ca. 180 Millionen Euro investiert werden. Insgesamt entstehen hier rund 2.000 km Tiefbautrasse mit 4.000 km Leerrohren sowie 16.000 km Glasfaser und 1.550 verbauten Installationsschächten. Um eine reibungslose Abwicklung der Baumaßnahmen sicherstellen zu können, kommt der Kabelschacht ROM-Box des Herstellers Romold aus dem oberbayerischen Surheim zum Einsatz.

Die ROM-Box überzeugte die Verantwortlichen durch zahlreiche Vorteile: Der rechteckige Kunststoff-Kabelschacht besteht aus Polypropylen (PP). Das Material ist zu 100 % recyclebar und zeichnet sich durch eine hohe Elastizität sowie Resistenz gegen Einflüsse aus dem Erdreich aus. Damit verbindet die ROM-Box die Stabilität (Klasse D 400) und gewohnte Abmessungen von Betonsystemen mit der Flexibilität und dem schnellen Einbau von Kunststoffsystemen.

Die in Höhenschritten von 10 cm modular aufgebauten Schächte ermöglichen flexible Anpassungen in der Höhe, im Querschnitt sowie bei der Rohrführung. Ein stufenloser Höhen- und Neigungsausgleich von 0 bis 5 cm über Stellschrauben erlaubt eine optimale Angleichung an die bestehende Geländeoberfläche. Die Schächte lassen sich über eine wieder lösbare Clipverbindung werkzeuglos in einzelne Module teilen und können mit einer Wandstärke von nur 60 mm platzsparend eingebaut werden. Durch ihr geringes Gewicht sind sie mit zwei Monteuren problemlos zu versetzen. Zur Schachtabdeckung kommt im Landkreis Diepholz ein verzinkter Kopfrahmen mit Betonfüllung zum Einsatz, der gegen ein unerwünschtes Abheben speziell gesichert ist.

In dem Projekt werden aktuell 2.950 Stück der ROM-Box in der Variante 75/75 als Kabelziehschacht verbaut. Zusätzlich sind 800 rechteckige ROM-Boxen in den Abmessungen 57/115 und 75/115 als so genannte Muffenschächte zu installieren.

Mit über 270 km der 2.000 km langen Tiefbau-Gesamtstrecke und 240 installierten Kabelschächten liegt das Projekt derzeit gut im Zeitrahmen. Damit werden bis Februar 2021 die ersten sechs von insgesamt 24 Baulosen fertiggestellt sein.

Bild: Romold GmbH, Surheim

Download

Zurück

Impressum|Datenschutz