Druckdichte Kraftschluss-Manschette verbindet Luft-, Wasser- sowie Abgasleitungen bis zu 1,5 bar

Die druckdichte Kraftschluss-Manschette verbindet Luft-, Wasser- und Abgasleitungen. Sie ist flexibel einsetzbar.

Die universelle Verbindungstechnik gleicht unterschiedliche Durchmesser bis zu 43 mm aus – damit spart sie Zeit und Geld. Sie empfiehlt sich als Ersatz für die häufig benötigten Maßanfertigungen wie Kesselanschlusselemente oder Reduzierungen. Mit dem neuen ATEC-Produkt lassen sich druckdichte Verbindungen mit einer Temperaturbelastung bis zu 120 °C erstellen.

Die Kraftschluss-Manschette eignet sich für alle Materialien und Wandstärken. Sie kann im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden, inklusive im Erdreich. Die neue Verbindungstechnik ist korrosionsbeständig, resistent gegen Kondensate von Öl und Gas und nach DIN EN 14241-1 geprüft.

Das Bauteil besteht aus einer EPDM-Dichtung, umhüllt von beweglichen Kunststoffsegmenten aus dem Material Polypropylen (PP). Zwei Edelstahlspannbänder sichern die Verbindung und gewähren eine hohe Auszugsfestigkeit.

Die Montage erfolgt schnell und einfach in wenigen Schritten: Zunächst werden die Außenmaße der zu verbindenden Rohrelemente mit dem Innenmaß der Manschette geprüft. Dann werden die Rohrenden bis zu 40 mm in die Manschette eingeführt, wobei ein abwechselndes Drehen der Spannschlösser erfolgt. Bei unterschiedlichen Nennweiten ist mit dem größeren Rohr zu beginnen. Abschließend werden die Spannschlösser mit einem Drehmoment von 10 Nm (Newtonmeter) fixiert.

Erhältlich sind die Kraftschluss-Manschetten des Neu Wulmstorfer Unternehmens in den Nennweiten 75 bis 161 mm. Zusätzliche Ausführungen befinden sich in Vorbereitung.

Weitere Informationen zu ATEC-Systemen sind auf der Webseite www.atec-abgas.de zu finden.

Bilder: ATEC GmbH & Co. KG, Neu Wulmstorf

Download

Zurück

Impressum | | Datenschutz