Instagram-Star setzt auf herotec

Sandra Hunke, Influencer, Model und Bauexpertin, in der Badsanierung

Strahlende Gesichter im Hause herotec: Sandra Hunke (3. v.r.) wollte es genau wissen und schaute sich das Werk in Ahlen genauer an.

Influencer zählen heute zu den TV-Stars der Neuzeit und zeigen in unterschiedlichen Bereichen, was der Markt zu bieten hat. So auch Sandra Hunke, angesagte Moderatorin auf diversen Online-Kanälen sowie SHK-Anlagenmechanikerin und Model. Sie hat das System tempus2FIX von herotec unter die Lupe genommen und direkt in ihrem Bad verbaut.

Frauen- und Männerberufe? Nicht mit Sandra Hunke. Das „Baumädchen“ aus Paderborn ist nicht nur SHK-Anlagenmechanikerin, sondern auch Expertin, wenn es um die praktische Umsetzung diverser Bauprojekte geht. Dabei nimmt die 29-jährige die Öffentlichkeit stets mit in den Dschungel der Baubranche und liefert fachgerechte Installationen auf ihren Social-Media-Kanälen – inklusive lässigen Sprüchen.

Fußwarmes Bad

Aktuell zeigt sie u. a. ihre eigene Badsanierung. „Für mich stand von Anfang an fest: kein Bad ohne Fußbodenheizung“, unterstreicht die Expertin. Dabei setzt sie auf das neue System tempus2FIX von herotec. Das Besondere: Es lässt sich nicht nur im Klett-Verfahren installieren, sondern auch im Tackerverfahren – je nach Wunsch des Kunden.

Kletten oder tackern? Diese Frage stellt sich häufig im Bereich Fußbodenheizung. „Ich wollte kletten, mein Papa lieber tackern. Wir kennen ja alle den Spruch: Das haben wir immer so gemacht. Um Kompromissbereitschaft zu zeigen, habe ich herotec tempus2FIX bestellt. So konnte ich meinem Vater demonstrieren, wie gut das Klett hält. Alternativ hätten wir ohne Änderungen auf das Tackersystem umschwenken können. Und jetzt ratet mal, wer nur noch kletten will? Für mich als SHK-Anlagenmechanikerin natürlich ein schönes Gefühl, dass ich überzeugen konnte“, erklärt Hunke in einem Interview.

Schnell installiert

Die Kunstfaser-Deckschicht der Speziallösung ist mit einem Verlegeraster von 50 mm bedruckt. Darunter befindet sich wahlweise eine Dämmung aus EPS oder Mineralwolle. Dabei erreicht die EPS-Variante eine Trittschallverbesserung von bis zu 35 dB. Der Untergrund aus Mineralwolle punktet hingegen mit einem optimalen Brandschutz. Die Systemhöhe liegt bei 15 – 35 mm (Mineralwolle) bzw. 15 – 60 mm (EPS). Verlegen lässt sich die Lösung mit dem Plattenmaß 1.000 x 1.000 mm bei Mineralwolle bzw. als 2 m² Faltplatten oder 10 m² Dämmrolle bei den EPS-Varianten auf tragfähigem Untergrund wie Beton, Estrich oder Holz. In den Fokus rückt auch der Zeitaufwand. Die Influencerin schrieb dazu nur einen Tag vor Fronleichnam mit einem Zwinkern auf Instagram: „Eigentlich mag ich ja keine Kletten, aber so bin ich noch vor dem Feiertag fertig.“ Damit bestätigt sie die Zeitersparnis, die herotec als wichtigen Vorteil nennt. Denn sie konnte ihren straffen Zeitplan einhalten.

Interessierte haben die Möglichkeit, Sandra Hunke und ihre Erfahrungen auf Instagram, Facebook und anderen Kanälen weiter zu verfolgen. Zudem finden sich weitere Informationen zum Sortiment rund um die Flächenheizung und -kühlung von herotec auf www.herotec.de.

Bilder, sofern nicht anders angegeben: herotec GmbH Flächenheizung, Ahlen

Download

Zurück

Impressum | | Datenschutz